Cala Millor


Cala Millor ist mit seinen Nachbarorten das größte Touristengebiet an der Ostküste von Mallorca und nach der Platja de Palma das zweitgrößte auf der gesamten Insel. Die Herkunft der Urlauber ist gemischt, die meisten stammen jedoch aus Deutschland. Auch Engländer und Schweden trifft man in dieser Stadt in Ostmallorca. Die Gegend hat das gesamte Programm an touristischer Infrastruktur zu bieten. Die Strände sind gut. Sehenswürdigkeiten gibt es allerdings in Cala Millor kaum. Das Preisniveau ist mittel. Ein Nachteil für Pauschalurlauber ist der relativ lange Transfer vom Flughafen in Palma, man braucht mit dem Bus mindestens 90 Minuten.

Cala Milor vom Meer aus gesehen
Cala Millor



Den Strand entlang führt eine breite und moderne Fußgängerpromenade. Diese ist im Sommer gefüllt wie eine Fußgängerzone in einer deutschen Großstadt. Hier reihen sich Läden, Restaurants und Straßencafés in einer Länge von mehreren Kilometern aneinander. Weiter vom Strand entfernt befinden sich die großen Hotels, die in Cala Millor leider meist einfallslose Betonklötze sind. Cala Millor ist eben ein schnell gebauter Touristenort. Wer einen Ort mit romantischem Mittelmeer-Flair sucht, ist hier falsch.

 

Nachbarorte

Um Cala Millor gibt es einige weitere Ortschaften, die alle viele Touristenhotels vorweisen können:

Cala Bona ist völlig mit Cala Millor zusammengewachsen, der Übergang zwischen den Orten ist nicht mehr zu erkennen. Der Ort hat im Gegensatz zu Cala Millor einen alten Ortskern mit schönem Hafen. Cala Bona ist deutlich kleiner als Cala Millor. Auch Cala Bona ist einer der typischer Pauschalurlaubsorte auf Mallorca.

Sa Coma: Diese Ortschaft ist in der anderen Richtung inzwischen mit Cala Millor zusammengewachsen. Vielleicht der hässlichste Ort auf Mallorca - reiner Massentourismus inkl. Hotelhochhäusern, von denen viele als perfekte Beispiele für Bausünden dienen könnten. Mehr englische Gäste. Preisgünstig. Strände sind ok.



S`Illot: Der nächste Ort in Richtung Portocristo. Deutlich schöner als der Nachbarort Sa Coma, leider hat S´Illot kein besonders schöner Strand.

Busverbindungen: In Cala Millor gibt es mehrere Haltestelle an der breiten Straße, die etwa 100 Meter entfernt parallel zum Strand verläuft. Zwischen den oben beschriebenen Orten fahren zur Saison mindestens stündlich Busse - im Winter sind es deutlich weniger.

Stadtplan Cala Millor

Nach Palma kommt man etwa 8 mal täglich ohne Umsteigen. Die Strecke Cala Millor - Palma ist eine der weitesten und teuersten Busstrecken auf der Insel Mallorca. Wenn möglich sollte man nach Palma einen auf dem Fahrplan als Expressbus gekennzeichneten Bus nehmen. Busverbindungen gibt es auch 8-13 mal täglich nach Manacor mit Bahnanschluss nach Palma de Mallorca. Die Reise von Cala Millor ist mit Bus und Bahn etwas günstiger und schöner, man muss aber umsteigen. In Porto Cristo und bei den berühmten Drachenhöhlen halten viele Busse, die nach Manacor und Palma unterwegs sind. Auch gibt es von Cala Millor einige Busse täglich in die großen Urlaubergebiete weiter nördlich - Port Alcudia, Can Pica fort und Polens.

Ausflugsboote verbinden Cala Millor mit anderen Orten an der Ostküste (wie Calas de Mallorca, Porto Cristo, Cala Romantica und Cala Ratjada). Die Fahrpreise der Fähren sind ziemlich hoch - zwischen 10 und 25 Euro.

 

 

Mallorca
Allgemeines
Anreise
Bus und Bahn
Geld u. Preise
Öffnungszeiten
Klima
Sport
Tiere
Sehenswürdigkeiten
Geschichte
Wirtschaft
Landwirtschaft

Sprachaufenthalte in Australien - www.boalingua.ch
Ferienwohnung, Finca & Ferienhaus auf Mallorca bei Feriendomizile-Online.com preiswert ONLINE buchen
Tourismus
Häfen
Verwaltung
Ortschaften
Palma
Ballermann
Soller
Valldemossa
Andratx
Inca
Kloster Lluc
Peguera
Magaluf
Pollenca
Alcudia
Cala Millor
Portocristo
Sineu
Manacor
Sa Pobla
 

Spanien