Schlangen auf Mallorca

 


Diese Artikel entstand aufgrund von vielen Fragen unserer Leser. Immer mehr Menschen haben Angst vor Schlangen auf Mallorca. Urspünglich gab es auf der deutschen Lieblingsinsel vermutlich gar keine Schlangen. Alle Arten sind mit der Hilfe von Menschen gekommen. Bei 2 Schlangenarten ist dies schon mehrere Jahrhunderte oder noch länger her. Diese werden deshalb heutzutage zu den einheimischen Schlangen gezählt. Mindestens 3 neue Schlangenarten haben in den letzten Jahren Mallorca erobert. Weil es für die Schlangen auf den Balearen viel Nahrung und wenig natürliche Feinde gibt, verbreiten sich die Tiere in einem enormen Tempo auf der ganzen Insel.



Die gute Nachricht: Die alten und neuen Schlangen auf Mallorca sind alle eher ungefährlich. Die einzigen beiden Giftschlangen sind sogenannte Trugnattern, es sind die Kapuzennatter und die Eidechsennatter. Sie haben keine Giftzähne im vorderen Teil des Mauls, sondern nur weiter hinten. Somit wird selten bei einem Biss am Menschen Gift übertragen. Zudem ist das Schlangengift der beiden Schlangenarten vergleichsweise eher schwach.

Die schlechte Nachricht: In den letzten Jahren haben sich die Schlangen auf Mallorca zu einer Plage entwickelt. Die Reptilien kommen auch gerne in menschliche Siedlungen und halten sich sogar in Häuser auf. Die Tiere suchen nach Nahrung wie Mäuse und Ratten. Da die Nagetiere oft in Siedlungen von Menschen leben, kommen auch die Schlangen auf Nahrungssuche zu den Gebäuden. Auch ungiftige Schlangen können beißen. Die Bisswunden sind oft tief und unangenehm. Tierbisse sind stets gefährlich (Gefahr von Infektionen) und sollten immer schnell einem Arzt gezeigt werden.

Die Schlangen-Plage: Die Regierung von Mallorca versucht die neuen Schlangenarten zu bekämpfen. Zum Beispiel werden Fallen aufgestellt. Da einige Arten sich aber schon auf großen Teilen der Insel verbreitet haben, dürfte dies sehr schwierig werden. Viele Menschen haben Angst vor Schlangen. Schon manch ein Tourist oder Einheimischer fand ein 2 Meter langes Tier im Hotel, in seinem Haus, auf dem Balkon oder im Garten. Es gibt einen Notdienst mit Notrufnummer inklusive Schlangenfänger-Profis. Viele schockierte Menschen rufen auch die Notrufnummer der Polizei an. Vermutlich wird das Problem mit der Schlangenplage auf Mallorca auch in den nächsten Jahren viele Schlagzeilen produzieren. Eine Lösung des Schlangenproblems ist nicht in Sicht.

Es ist nicht auszuschließen, dass eines Tages auch giftige Schlangen nach Mallorca eingeschleppt werden. Es ist lediglich Glück, dass die drei neuen Schlangen-Arten auf Mallorca (siehe unten) alle weniger gefährlich sind. Mögliche Kandidaten für gefährliche Giftschlangen wären beispielsweise die Stülpnasenotter, die Aspisviper oder die Kreuzotter. Alle drei Schlangen kommen auf dem Festland von Spanien vor, nicht aber auf Mallorca (Stand der Infos 2017).

 



Im Folgenden nun eine Übersicht über die alten und neuen Schlangenarten auf der Insel Mallorca.

Kapuzennatter (giftig)

Die Kapuzennatter (Lateinisch: Macroprotodon cucullatus) ist die einzige Giftschlange auf Mallorca, die schon länger auf der spanischen Insel vorkommt. Die Schlange gehört zu den sogenannten Trugnattern. Dies sind Schlangenarten aus der Familie der Nattern. Die Kapuzennatter hat, wie viele Trugnattern, nur im hinteren Bereich des Mauls Zähne mit Giftdrüsen (sogenannte Furchenzähne). Die Giftzähne werden vor allem verwendet, wenn die Beute bereits im Mund ist. Bei einem Angriffsbiss, zum Beispiel am Menschen, wird somit selten Gift übertragen. Deswegen sind Vergiftungen durch Schlangenbisse auf Mallorca selten. Englisch: false smooth snake, Spanisch: culebra de cogulla oder falsa serpiente lisa

Vipernatter

Die Vipernatter (Lateinisch: Natrix maura) wurde nach Mallorca schon vor langer Zeit von Menschen eingeführt. Es ist eher eine Wasserschlange, die auch gut schwimmen kann. Zur Nahrung gehören Fische, Molche, Frösche, Eidechsen und ähnliches. Die Vipernatter kommt in ganz Spanien vor. Auch in Portugal, im Süden von Frankreich, im Süden der Schweiz (um Genf), im Norden von Italien und im Norden von Afrika gibt es Vipernattern. Englisch: viperine snake, Spanisch: culebra viperina

Hufeisennatter

Die Hufeisennatter (Latein: Hemorrhois hippocrepis) wurde auf Mallorca vor etwa 15 Jahre eingeführt, sie ist also 1 der 3 neuen Schlangenarten auf der Insel. Auch auf Ibiza und Formentera gibt es inzwischen Hufeisennattern. Vor 15 Jahren wurden viele große Bäume (vor allem Olivenbäume) vom Festland auf die Balearen gebracht. Vermutlich kamen die Schlangen mit den Bäumen nach Mallorca. Die Hufeisennattern auf Mallorca sind im Durchschnitt größer als auf dem Festland. Dies ist ein Zeichen, dass sie auf Mallorca viel Nahrung finden. Deshalb vermehren sie sich auch sehr schnell. Die Schlangen werden auf Mallorca häufig über 1,5 Meter lang. Nach einigen Berichten kommt die Hufeisennatter nur oder vor allem im Nord-Osten Mallorcas vor. Es gibt aber inzwischen auch Meldungen von Funden auf anderen Teilen der Insel. Auf Formentera und Ibiza ist die Schlange inzwischen weit verbreitet. Englisch: Horseshoe whip snake, Spanisch: culebra de herradura

Eidechsennatter (giftig)

Die Eidechsennatter (Latein: Malpolon monspessulanus) ist wie die Kapuzennatter (siehe oben) eine eher für Menschen ungefährliche Giftschlange, da die Giftzähne weit hinten im Maul sind. Auch diese Schlange kommt auf Mallorca inzwischen vor. Sie ist aber nach einem Zeitungsartikel aus dem Jahr 2015 noch sehr selten. Es wurden bis 2015 nur wenige Exemplare entdeckt. Ob sich dies inzwischen geändert hat, wissen wir nicht. Englisch: Montpellier snake, Spanisch: culebra bastarda

 Treppennatter

Auch die Treppennatter (Latein, Spanisch: Rhinechis scalaris, auch.: Elaphe scalaris)  wurde vermutlich mit Frachtschiffen nach Mallorca unabsichtlich eingeführt. Die Schlange ist zwar nicht giftig, sie gilt aber trotzdem als eher aggressiv. Sie beißt, wenn sie glaubt in Gefahr zu sein, schnell und heftig zu. Die Tiere haben meistens eine Länge von über 1 Meter. Vermutlich gibt es auf Mallorca deutlich mehr Hufeisennattern als Treppenattern. Die ungiftige Treppennatter ist aber wohl deutlich häufiger als die giftige Eidechsennatter. Englisch: Ladder snake, Spanisch: culebra de escalera

 

Stand des Artikels: Anfang 2018, die verwendeten Quellen sind zum Teil einige Jahre alt

 

 

 

 

Mallorca Reiseinfos
Allgemeines
Anreise Mallorca
Zug Mallorca
Preise Mallorca
Öffnungszeiten Mallorca
Klima Mallorca
Sport Mallorca
Tiere Mallorca
Sehenswürdigkeiten Mallorca
Geschichte Mallorca
Wirtschaft Mallorca
Landwirtschaft Mallorca
Tourismus Mallorca
Häfen Mallorca
Verwaltung Mallorca
Ortschaften
Palma de Mallorca
Ballermann Mallorca
Soller Mallorca
Valldemossa Mallorca
Andratx Mallorca
Inca Mallorca
Lluc Mallorca
Peguera Mallorca
Magaluf Mallorca
Pollenca Mallorca
Alcudia Mallorca
Cala Millor Mallorca
Portocristo Mallorca
Sineu Mallorca
Manacor Mallorca
Sa Pobla Mallorca

Spanien Reiseführer